neu! Gabi Mett: Geschickt gestickt 2

Gabi Mett beschäftigt sich in ihrem im Herbst 2017 erschienenen Heft „Geschickt gestickt 2“ erneut mit dem Thema Maschinensticken, setzt aber im Gegensatz zu ihrem ersten Heft, das sie 2016 der Interpretation von ausdrucksstarken, selbst gefärbten und gestalteten Stoffen mit maschinell ausgeführter freier Stickerei gewidmet hat, nun einen anderen Schwerpunkt: Es geht darum, wie man Stiche variieren, damit Flächen dicht füllen und dabei auch Farbmischungen mit Hilfe von unterschiedlichen Techniken erzielen kann.

Gabi Mett wäre aber nicht Gabi Mett, wenn sie hier auf klassische Quiltmuster oder auf das Programmieren von Stickmodulen verweisen würde. Nein, die renommierte Textilkünstlerin verfolgt vielmehr den äußerst reizvollen Ansatz, Grenzen zu erweitern, um die individuelle Entwicklung ihrer Leserinnen und Leser, die eigene Arbeiten erschaffen möchten, damit zu unterstützen.

So lotet sie zunächst beispielhaft die Möglichkeiten, die die Nähmaschine bietet, aus und legt ein Kompendium an, eine übersichtliche systematische Darstellung, worauf man immer wieder zurückgreifen kann. Da das frei geführte Maschinensticken Training erfordert, sollte man sich die Übungsaufgaben vornehmen, sie nach und nach erweitern und sehen, was passiert. Motivierende Beispiele dafür gibt es in Wort und Bild in Hülle und Fülle, eines schöner als das nächste, wobei auch diverse Hilfsmittel und Materialien zur Sprache und zum Einsatz kommen.

Man arbeitet sich im Laufe der 36 Seiten von der Applikation zur Schichtung und zur Collage vor, stickt auch mal mit der Hand, betont durch Perlen, setzt transparente Stoffe, Papiere oder wasserlösliches Vlies ein, überarbeitet Teile von unvollendeten Objekten, lässt alles in die Höhe wachsen – die Möglichkeiten erscheinen schier endlos. Nur sollte man offen dafür sein, die Dinge entstehen zu lassen und auch mal mit dem Zufall zu spielen. Dies macht gerade den Reiz dieses Ansatzes aus: Vorher festgelegte, exakte Ergebnisse darf man nicht erwarten, sie sind eher individuell und dafür einmalig.

Gabi gibt das notwendige Know-how weiter, illustriert durch eine Vielzahl ideen- und einfallsreicher Fotos aus ihrem eigenen Schaffen, die die Phantasie der Leser kitzeln und nach individueller Umsetzung schreien. Also, ran an die Maschinen und sich dem Spiel mit Nadel und Faden hingeben! Man denke und praktiziere in alle Richtungen. Es könnten Dinge entstehen, von denen man vorher nicht wusste, dass sie möglich sind und die demnächst als Tüpfelchen auf dem i ein eigenes Werk bereichern. Entdecken wir die Fülle der Möglichkeiten! Lassen wir uns überraschen!



Gabi Mett: Geschickt gestickt 2, TEX-TOUR Heft 12, Essen 2017, 18,80 EUR plus Versandkosten

Bestellungen über www.gabi-mett.de  E-Mail

Rezension des 1. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Perlenstickerei

Rezension des 2. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Handkoloriert - frei interpretiert

Rezension des 3. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Phantastische Häuser

Rezension des 4. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Verrückte Perlenstickerei

Rezension des 5. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Neue textile Welten – Miniaturen aus Tüll, Taft …

Rezension des 8. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Auf der Spur der Natur

Rezension des 10. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Perlenmagie - phantasievoll gestickt

 

Rezension des 1. Bandes der Reihe TEX-SIGN von Gabi Mett: Textile Gestaltung: der Punkt - die Linie


Zurück zur Übersichtsseite

Impressum/Datenschutz